Archiv für Dezember 2014

Dokumentarfilm Dui Rroma von Iovanca Gaspar

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur Verfolgung der Sinti und Roma in der Zeit des Hitler-Faschismus und zu ihrer Abschiebung heute zeigt das Ettlinger Bündnis gegen Rassismus und Neonazis
den Dokumentarfilm
Dui Rroma von Iovanca Gaspar
Donnerstag, 18. Dezember um 19.30 Uhr
Caspar-Hedio-Haus, Albstr. 41, Ettlingen

Der Eintritt ist frei. Spenden zur Finanzierung des Films sind erbeten.

In dem „außergewöhnlichen Dokumentarfilm“ (Süddeutsche Zeitung) erzählt Hugo Höllenreiner, Sinto aus Deutschland, der mehrere Konzentrationslager überlebte und Opfer von Josef Mengele war, seine Lebensgeschichte. Sein Gesprächspartner ist der junge Roma Adrian Gaspar. Die Nazis gaben Höllenreiner die Nummer Z-3529, sie ist noch heute auf seinem Arm zu lesen. Z steht für Zigeuner, wie man Sinti und Roma zu jener Zeit nannte und womit man meinte: Arbeitsscheue, Horden umherziehender Bettler, eine artfremde Rasse, Schande für das deutsche Volk. „Mengeles Augen habe ich heute noch im Kopf“, sagt Hugo Höllenreiner, der seit 2013 Träger des Austrian Holocaust Memorial Award ist.

Laufzeit 45 Minuten. Filmsprache Rromanes mit deutschen Untertiteln.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.