Archiv für Juni 2013

Lesung

„Das war ein Vorspiel nur,
dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende
Menschen.”
Dieser Satz Heinrich Heines aus seiner Tragödie „Almansor“ (1821) wurde nach 1933 in Deutschland Wirklichkeit.
Lesung
aus Werken von Schriftstellern, deren Bücher 1933 von Nazis verbrannt wurden. Gedichte und Romanauszüge von Bertolt Brecht, Albert Einstein, Heinrich Heine, Erich Kästner, Karl Kraus, Erich Mühsam, Erich Maria Remarque, Joachim Ringelnatz, Anna Seghers, Kurt Tucholsky, Frank Wedekind, und Erich Weinert
Freitag, 26. Juli, 19 Uhr, Bücherscheune Ettlingen
Hildastr. 15, Hinterhaus

Eine Veranstaltung von: Ettlinger Bündnis gegen Rasssismus und Neonazis, DGB Kreisverband Karlsruhe-Land und Bücherscheune Ettlingen

Spuren des NSU in den Südwesten Vortrag und Diskussion

Donnerstag, 4. Juli 2013, 19 Uhr
Scheune der Diakonie, Pforzheimer Str. 31, Ettlingen

Im November 2011 wurde in der Öffentlichkeit aufgedeckt, dass drei in den 1990er Jahren untergetauchte Neonazis für eine mehrheitlich rassistisch motivierte Mordserie mit mindestens zehn Opfern verantwortlich waren. Sie mordeten unter dem Grundsatz „Taten statt Worte“.
Auch wenn in den Medien danach immer von „dem Trio“ die Rede war, so ist der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) größer als Zschäpe, Mundlos und Bönhardt gewesen. Diese waren nur der Kern eines Netzwerks, eines Systems, „das auch die umfasst, die die Morde und Anschläge unterstützt haben – ideologisch und praktisch“, wie es das APABIZ 2013 treffend zusammenfasste.
Als am 18. April 2013 die ehemalige Referatsleiterin für Rechtsextremismus beim Landesgeheimdienst „Verfassungsschutz“ vor dem Bundesuntersuchungsausschuss aussagte, wusste sie so gut wie nichts zu berichten. Von Kontakten des NSU-Trios im Südwesten wisse sie nichts. Ein Blick in die Zeitung hätte weitergeholfen. Denn inzwischen berichtet die Presse von verschiedenen NSU-Kontakten nach Baden-Württemberg. Unabhängige Antifa-Recherche stellte sich dabei als treffsicherer heraus, als jahrzehntelange Geheimdienst-Einschätzungen und -Erkenntnisse.
Der Vortrag soll die Spuren des NSU in den Südwesten betrachten. Konkret geht es um die bisher bekannt gewordenen Verbindungen nach Heilbronn, in den Rems-Murr-Kreis, nach Ludwigsburg oder nach Reutlingen.